* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     3d max
     PTT
     VT
     Klassenfotos

* Links
     schülervz
     wer-kennt-wen


Webnews







Begriff- "bitmap" von birgit

Bitmap = Bilddateien

Als Bitmap = Bit-Karte wird eine Art der Bilddarstellung bezeichnet, die das Bild
aus einzelnen Bildpunkten zusammensetzt, solche Bilder werden von Scannern erzeugt.
Eine bitmap Grafik hat eine relativ einfache Struckturierung, sie läst eine hohe
Kompressionsrate der Bildinformation zu. Jeder Bildpunkt eines Bitmaps lässt sich
seperat verändern,was den einsatz von Filtern oder künstlerischen Maltechniken zur
verfremdung des Bildes möglich macht.

Nachteile : mangelnde Unterscheidung bei einzelnen Bildobjekten , dadurch ist das
Vergrößern oder Verkleinern einzelner Bildelemente schwierig, da oft unerwünschte
Bildteile mitbetroffen sind, oder es besteht Quallitätsverlust.

------------------------------------------------------------------------------

Begriff- Vektorisierung von Matthias Rausch

Vektoren:

Vektoren unterscheiden sich von Pixeln. Pixel sind

viele kleine Bildpunkte, die gemeinsam ein Bild ergeben.

Je mehr Pixel, desto schärfer und besser ist die Auflösung.

Wenn man eine, auf Pixel beruhende Darstellung, stark

vergrößert, erkennt man die kleinen Bildpunkte.

Vektoren hingegen sind mathematische Formeln. Bilder

die auf Vektorenberechnungen basieren können ohne

jeglichen Qualitätsverlust vergrößert werden. Man kann

eine solche Darstellung auf ein 1000faches vergrößern

und trotzdem behält das Bild seine Schärfe.

Vektorisierung bedeutet also, eine Grafik einzudigitalisieren

damit sie auf diesen Zustand kommt.

------------------------------------------------------------------------------

Begriff- Programm von anika Wübben

--> v. franz. programme: schriftliche Bekanntmachung
--> v. griech. programma: Vorgeschriebenes, Vorschrift

allgemein: Ein Programm ist die Beschreibung einer zeitlichen Abfolge von Aktionen

bezüglich Computerprogramme: Ein Programm ist eine Folge von Befehlen, welche auf einem Computer zur Ausführung gebracht werden können, um damit eine bestimmte Funktionalität (z.B. Textverarbeitung) zur Verfügung.

------------------------------------------------------------------------------

Buchdruck/Hochdruck von kira Bermel


Im Jahr 1410 wurden in Europa Bücher mit Holzschnitt hergestellten Drucktafeln gedruckt. Die dem Johannes Gutenberg in Mitte des 15 Jahrhunderts zugeschriebene Erfindung des Buchdrucks bezieht sich jedoch auf die Erfindung des Druckes mit beweglichen metallenen Lettern.

Johannes Gutenberg ist aber nicht der Erste mit seiner Erfindung gewesen, jedoch konnte er im Gegensatz zu den anderen ein funktionierendes Gesamtsystem bieten.
(Das Johannes Gutenberg Museum in Mainz zeigt die anstrengende Vorgehensweise des Druckens und zeigt ebenso viele erste Drucke von Johannes Gutenberg selbst.)



Quellen: -Wikipedia
-Johannes Gutenberg Museum



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung